Scroll Top
19th Ave New York, NY 95822, USA
Embryo, Relocation ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

WISSEN Embryo, Relocation and Secondary Nests of the InvasiveSpecies Vespa velutina in Galicia

1 Beiträge
1 Benutzer
0 Reactions
95 Ansichten
(@danielp)
Beiträge: 2
Mitglied Admin Registered
Themenstarter
 

ZUSAMMENFASSUNG
Vespa velutina nigrithorax ist eine invasive Art, die in der Europäischen Union seit 2004. Galicien (Nordwestspanien) ist eines der am stärksten von der Invasion betroffenen Gebiete, in dem jährlich etwa 28.000 Nester pro Jahr festgestellt. Wenn die Witterungsbedingungen in diesem Gebiet günstig sind, beginnt die Königin den Lebenszyklus, indem sie das Embryonalnest baut und die ersten Eier legt. Dieses erste Stadium der Kolonie besteht aus der Königin, einigen kleinen Arbeiterinnen und manchmal Männchen, die in einem zerbrechlichen Nest leben, das normalerweise an einem geschützten Ort zu finden ist. Danach entwickelt sich das Nest weiter und wird größer. Das Nest befindet sich dann in der Regel an exponierteren Stellen, z. B. in den Baumkronen. Die Periode des Rückgangs beginnt im Herbst mit dem Erscheinen der brütenden Individuen (Männchen und Gynen) und endet mit der Befruchtung der neuen Königinnen, die im nächsten Zyklus die zukünftige Kolonie bilden werden. Die hohe Reproduktionsrate dieser Art hat zur erfolgreichen Ausbreitung in vielen Regionen, wie z. B. Galicien, geführt. Vespa velutina ist seit 2012 in Galicien etabliert und verursacht erhebliche Verluste in der Landwirtschaft, der Imkerei und stellt ein Risiko für die menschliche Gesundheit dar.

Zusammenfassung: Invasive Arten etablieren sich in nicht einheimischen Gebieten aufgrund ihrer intrinsischen Eigenschaften und ihrer Fähigkeit, sich an neue Umgebungen anzupassen. Diese Arbeit beschreibt die Merkmale des Nistverhaltens der invasiven gelbbeinigen Hornisse (Vespa velutina nigrithorax) in Galicien (Nordwestspanien). Das erste Nest wurde 2012 in diesem Gebiet entdeckt, und danach zeigt das Verbreitungsmuster zeigt das Verbreitungsmuster eine Art-Invasions-Kurve mit zunächst langsamem Fortschritt, gefolgt von einer schnellen Ausbreitung. Die Nistplätze dieser Hornisse unterscheiden sich je nach Art der Nester: Während Embryonalnester im Frühjahr vor allem in Gebäuden zu finden sind, werden Sekundärnester im Sommer, Herbst und Winter in der Vegetation beobachtet. Der jährliche Lebenszyklus beginnt, wenn die Königin die Embryonalnester baut und mit der Eiablage beginnt. Dies führt zum Auftauchen der ersten Arbeiterinnen, die in der Regel klein sind, und manchmal auch einiger Männchen. Nach diesem Stadium werden an den meisten exponierten Standorten große Nester, sogenannte Sekundärnester, beobachtet. Bei Umsiedlungsnestern handelt es sich um Nester im ersten Entwicklungsstadium, in denen erwachsene Insekten aber ohne Brut oder Mekonium. Die Periode des Rückgangs ist durch das Auftauchen von neuen Königinnen und Männchen, die bereits im Puppenstadium unterscheidbar sind, das Auftreten von zwei Eiern pro Zelle und einem unregelmäßigen Brutbild erkennbar.

Dieses Thema wurde geändert Vor 3 Monaten 3 mal von danielp
 
Veröffentlicht : 18/03/2024 10:59 am
Schlagwörter für Thema